Das Programm „fit und stark plus“ setzt sich für einen glücklichen Schulalltag ein! Die Kinder erleben, wie viel Spaß es macht, für das eigene Wohlbefinden zu sorgen! Über 1000 Schülerinnen und Schüler sind bereits mit dabei. Allein in Lübeck beteiligen sich 15 Schulen.

Was heißt es eigentlich, sich wohl zu fühlen und ausgeglichen zu sein? Was heißt gesundes Aufwachsen, was gehört zum Glücklichsein dazu? Ist dieses Gefühl denn nicht ganz individuell? Kinder fühlen sich wohl, wenn sie in der Gemeinschaft aufgehoben sind und dort Wertschätzung erfahren. Sie sind verständlicher weise glücklicher, wenn sie keine Schmerzen haben und sich gesund und stark fühlen. Hierfür eine Verantwortung zu haben und Einfluss nehmen zu können auf das Wohlbefinden, dafür eröffnet das Programm „fit und stark plus“ neue Wege.

„Fit und stark plus“ fördert frühzeitig einen gesundheitsfördernden Lebensstil und stärkt die allgemeinen Lebenskompetenzen und Selbstverantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit. Die Kinder können sich in den Bereichen Selbstwahrnehmung, Kommunikation, Entspannung und gesundheitsfördernder Lebensstil neu entdecken. Gesunde Ernährung, Freude an Bewegung und Probleme zu lösen werden spielerisch erlernt. Den Kindern wird damit im alltäglichen Schulunterricht Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit vermittelt So erfahren Kinder frühzeitig, wie viel Spaß es macht, sich wohl zu fühlen und was sie selbst dafür tun können! "fit und stark plus" unterstützt sie dabei.

Dabei belastet das Programm „fit und stark plus“ nicht den Regelschulalltag. Die Unterrichtseinheiten begleiten die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und sind so aufgebaut, dass sie in den vorhandenen Lehrplan sehr gut integriert werden können. Wesentliche Bestandteile sind die Themen Bewegung, Entspannung, gesundes Essen, einen gesunder Tagesrhythmus, Schlaf und das Erlernen von Konfliktlösungsstrategien. Die Kinder erhalten in jedem Schuljahr ihr persönliches Wohliheft zum eigenen Gestalten und Ausfüllen. Die Methodik setzt auf spielerisches und erfahrungsorientiertes Lernen. Im Verlauf der Grundschulzeit werden die Kinder mit den Reaktionen ihres Körpers, Kommunikation und Problemlösungen im Alltag vertraut gemacht. Die Kinder verbinden mit dem Wohli, unserer kleinen Sympathiefigur, nicht den erhobenen Zeigefinger, sondern Freude und Spaß am gesunden Lebensstil. Positive Verhaltensweisen werden verstärkt, zum Beispiel durch Spiele draußen oder das Herstellen von leckerem und dabei gesundem Pausenfrühstück. Durch programmbegleitende Elternzeitschriften werden die Familien der Kinder mit eingebunden und ermuntert, die Inhalte auch in den familiären Alltag umzusetzen.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie bestätigen …

„fit und stark plus“-Kinder . . .

. . . wissen mehr über einen gesunden Lebensstil und zwar in den klassischen Bereichen wie Bewegung und gesundes Essen, aber auch in den ganzheitlichen Bereichen, wie Entspannung, Freunde treffen und Spielen

. . . haben mehr Ideen, wie sie ihr Wohlbefinden wiederherstellen können

. . . haben eine verbesserte Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse, gerade in den Bereichen Entspannung und Schlaf, gesunde Ernährung und BewegungIn der Schule glücklich sein

  • Programm „fit und stark plus“ setzt sich für einen glücklichen Schulalltag ein!
  • Die Kinder erleben, wie viel Spaß es macht, für das eigene Wohlbefinden zu sorgen!  
  • Über 1000 Schülerinnen und Schüler sind bereits mit dabei. Allein in Lübeck beteiligen sich 15 Schulen.

Was heißt es eigentlich, sich wohl zu fühlen und ausgeglichen zu sein? Was heißt gesundes Aufwachsen, was gehört zum Glücklichsein dazu?
Ist dieses Gefühl denn nicht ganz individuell? Kinder fühlen sich wohl, wenn sie in der Gemeinschaft aufgehoben sind und dort Wertschätzung erfahren. Sie sind verständlicher weise glücklicher, wenn sie keine Schmerzen haben und sich gesund und stark fühlen. Hierfür eine Verantwortung zu haben und Einfluss nehmen zu können auf das Wohlbefinden, dafür eröffnet das Programm „fit und stark plus“ neue Wege.

„Fit und stark plus“ fördert frühzeitig einen gesundheitsfördernden Lebensstil und stärkt die allgemeinen Lebenskompetenzen und Selbstverantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit. Die Kinder können sich in den Bereichen Selbstwahrnehmung, Kommunikation, Entspannung und gesundheitsfördernder Lebensstil neu entdecken.

Gesunde Ernährung, Freude an Bewegung und Probleme zu lösen werden spielerisch erlernt. Den Kindern wird damit im alltäglichen Schulunterricht Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit vermittelt So erfahren Kinder frühzeitig, wie viel Spaß es macht, sich wohl zu fühlen und was sie selbst dafür tun können! "fit und stark plus" unterstützt sie dabei.

Dabei belastet das Programm „fit und stark plus“ nicht den Regelschulalltag. Die Unterrichtseinheiten begleiten die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und sind so aufgebaut, dass sie in den vorhandenen Lehrplan sehr gut integriert werden können. Wesentliche Bestandteile sind die Themen Bewegung, Entspannung, gesundes Essen, einen gesunder Tagesrhythmus, Schlaf und das Erlernen von Konfliktlösungsstrategien. Die Kinder erhalten in jedem Schuljahr ihr persönliches Wohliheft zum eigenen Gestalten und Ausfüllen.

Die Methodik setzt auf spielerisches und erfahrungsorientiertes Lernen. Die Kinder . . .

. . . gehen seltener wegen Schmerzen zum Arzt
. . . nehmen seltener wegen Schmerzen Medikamente ein

als Kinder der Kontrollklassen.

Über 80 Klassen sind bereits in ganz Schleswig-Holstein dabei. Das gemeinnützige Institut für angewandte Prävention und Gesundheitsforschung IFA gGmbH nimmt jederzeit Anmeldungen von Klassen für die Durchführung von „fit und stark plus“ entgegen, führt die LehrerInnenfortbildungen durch und hilft bei der Finanzierung über Patenschaftsvermittlungen. So ist in Lübeck die Possehlstiftung weiterhin unsere Partnerin und über die Stadtgrenzen hinaus nimmt die AOK NordWest freundlicherweise die Anträge entgegen.

Januar 2013