Presseberichte 2014

Hier finden Sie Presseberichte der IFA-gGmbH.

Wenn man 24 Lehrerinnen und Lehrer auf einem Bein stehen sieht und alle im Chor „Guten Morgen, liebes Knie" sagen, dann ist das ganz bestimmt ein Seminar zum Aufstehen. Aus ganz Schleswig-Holstein waren sie am Montag in die Marienschule Lübeck gekommen um an einer Fortbildung zu mehr Bewegung im Schulunterricht teil zu nehmen. Eingeladen hatte das gemeinnützige Institut für angewandte Prävention und Gesundheitsforschung, dass das Gesundheitspräventionsprogramm „fitundstarkplus“ in schleswig-holsteinische Grundschulen implementiert.

Was tut dir gut?“, eine Frage, die heutzutage immer seltener Menschen für sich beantworten können. In 220 Grundschulklassen aus Schleswig-Holstein ist das eigene Wohlbefinden der rund 5.000 Schülerinnen und Schüler seit dem letzten Schuljahr ein wichtiger Bestandteil ihres Schulalltags geworden. Möglich gemacht hat dies das landesweite Präventionsprogramm ‚fit und stark plus‘. Für deren Durchführung wurden bislang fast 300 Lehrkräfte geschult und mit speziellen Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Das erfreuliche Ergebnis: Den Schülerinnen und Schülern wurde im Regelunterricht spielerisch vermittelt, selbst Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen und Handlungsideen für ein besseres Wohlbefinden zu entwickeln. Diese positive Bilanz zogen heute im Rahmen eines ‚Wohlfühltages‘ in der Heinrich Mann Schule in Lübeck die Initiatoren des Programms: das Gemeinnützige Institut für angewandte Prävention und Gesundheitsforschung (IFA gGmbH) in Lübeck, die AOK NordWest und die Lübecker Possehl-Stiftung.